1
Durch den Beginn des Familienunternehmens der Eheleute Reiser im Jahre 1984 wurde die Liebe zu den Flammen verinnerlicht. Frau Reiser zeichnete die damaligen Öfen via Hand auf einem Zeichenbrett, Herr Reiser verinnerlichte bereits zum damaligen Zeitpunkt, geht nicht gibt’s nicht. Individuelles Handwerk, individuelle Specksteinöfen erschuf das Familienunternehmen Reiser und trägt bis heute seinen Namen. Durch die Tatkräftige Unterstützung der Tochter Nicole Bäkefeld geb. Reiser im Bürobereich, waren Fortschritt und Dynamik keine Frage mehr. Aufgrund der Heirat der Tochter Nicole Bäkefeld geb. Reiser und des Umzuges, erwies sich die jüngste Tochter Nadine Covran geb. Reiser als Nachfolge. Frau Covran stieg ins Familienunternehmen ein und kann bis dato von Ihren Eltern lernen und wird dahingehend tatkräftig von Herrn Reiser unterstützt. Einmal Feuer immer Feuer so Herr Kurt Schwinn-Reiser, dieser das Unternehmen bis zum heutigen Tage mit vollem Elan führt. Frau Nadine Covran erweist sich als stolze Nachfolge, jedoch möchte auch, so Zitat Frau Nadine Covran nicht auf die Erfahrung und das Wissen meines Vaters verzichten. Ich bin froh, dass das Familienunternehmen von meinem Vater geführt wird, sodass ich von seinen Erfahrungen und Wissen lernen kann. Seit Mai 2013 hat die Firma Reiser zu Ihrem Hauptsitz in Neckarzimmern ebenfalls eine Zweigstelle in Aglasterhausen eröffnet, diese den jungen und dynamischen Stil der Firma Reiser wiederspiegelt. Unser Team ist wie eine kleine Familie, so das ganze Reiser -Team.